. .
Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.Augustinus Aurelius
 

Förderer

 

 

Prof. Richard David Precht: "Ich unterstütze die Arbeit von MENTOR, weil man durch niemanden so gut lernt wie durch ein Vorbild - durch einen Menschen, der einen ernst nimmt und sich um einen kümmert."



Schon seit einigen Jahren begleiten und unterstützen die ROSSMANN-Drogeriemärkte den Verein „MENTOR -Die Leselernhelfer“ und seinen visionären Gründer Otto Stender. Unternehmer Dirk Roßmann gehört von Anbeginn an zu den Förderern der MENTOR-Idee und hilft regelmäßig finanziell und organisatorisch. So berichtete das ROSSMANN-Kundenmagazin „Centaur“ (Auflage 960.000) schon dreimal ausführlich über das inzwischen bundesweite ehrenamtliche Engagement der Mentoren, die Kindern beim Erwerb der wichtigsten Kulturtechnik unserer Zivilisation beistehen: dem Lesen. Seit 2015 finanziert ROSSMANN einen hauptamtlichen Mitarbeiter für die Geschäftsstelle des Bundesverbandes.



ALDI SÜD möchte mit seinem gesellschaftlichen Engagement den Zugang zu Büchern und Bildung vereinfachen. Damit Kinder besser lesen lernen können, unterstützt die Unternehmensgruppe den Bundesverband MENTOR - Die Leselernhelfer e.V. beim Aufbau seines Angebots in Süd- und Westdeutschland.   

 

Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit und Soziales möchte ALDI SÜD wirksame Projekte langfristig und einfach fördern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen und ihren Familien.



Gemäß ihren Leitlinien „Entdecken, handeln, fördern.“ engagiert sich die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West bereits seit 2004 zugunsten des Gemeinwohls in fast ganz Nordrhein-Westfalen, und setzt sich damit für ein lebendiges künstlerisches, kulturelles und soziales Miteinander verschiedener gesellschaftlicher Gruppen ein. Mit diesem Ansatz steht die Stiftung fest auf dem Fundament der genossenschaftlichen Philosophie von gelebter Verantwortung und Solidarität der Sparda-Bank West, die die Stiftung mit dem entsprechenden Kapital ausgestattet hat. Seit ihrer Gründung sind über 13 Millionen Euro Fördervolumen in mehr als 380 Projekte geflossen.

 

Das Förderspektrum der Sparda-Stiftung ist bewusst sehr weit gefasst. Zum Beispiel werden jedes Jahr mehrere Ausstellungen in NRW gefördert, um die regionale Kunstszene zu stärken. Im kulturellen Bereich betreibt die Stiftung u. a. musikalische Bildungsarbeit und fördert den Jazz-Nachwuchs. Bei sozialen Projekten liegt der Fokus auf den jüngsten Mitgliedern der Gesellschaft. In den Jahren 2016 - 2018 fördert die Stiftung das Pilotprojekt "Aufbau eines Referentenpools im Bundesverband MENTOR – Die Leselernhelfer/Kompetenzzentrum NRW".



Die Werhahn Stiftung will die Entwicklung und persönliche Entfaltung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen fördern mit dem Ziel einer eigenverantwortlichen Lebensführung, einer ihren Fähigkeiten und Interessen gemäßen Teilhabe am Arbeitsleben sowie ihrer Integration in die Gesellschaft. Auf diese Weise sollen vor allem benachteiligte junge Menschen unsere besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung erfahren. Die Stiftung unterstützte den Bundesverband finanziell bei der Herausgabe von Materialien (Leitfaden, Qualifizierungsmappe, Flyer zur Wissendatenbank). Seit 2015 finanziert sie einen hauptamtlichen Mitarbeiter für die Geschäftsstelle des Bundesverbandes.



 

 

 

Als verantwortungsvolle Unternehmensbürger engagieren sich die Deutsche Bank und ihre Stiftungen überall dort, wo sie präsent sind. 2015 haben sie weltweit rund 4,7 Millionen Menschen mit ihren Initiativen erreicht.

Allein in Deutschland engagierten sich mehr als 7.000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers in über 1.900 gemeinnützigen Projekten. Im Rahmen der Born to Be-Jugendprojekte helfen sie jungen Menschen, ihr Potenzial zu entfalten und so ihre Zukunftsperspektiven zu verbessern. Bei MENTOR sind die Kollegen als Leselernhelfer aktiv und unterstützen durch die RestCent-Initiative, d.h. die Abrundung ihres Nettogehalts, oder durch Fundraising-Aktivitäten die Gründung neuer, regionaler MENTOR-Angebote in ganz Deutschland.





Der Kölner Telefon- und Internetanbieter NetCologne verbindet seit 20 Jahren die Menschen hier in der Region miteinander. Dabei liegt dem Unternehmen auch das gesellschaftliche Engagement sehr am Herzen – besonders für Kinder und Jugendliche. Die individuelle Leseförderung von MENTOR passt wunderbar in dieses Konzept und wir freuen uns, dieses erfolgreiche Projekt zu unterstützen.



Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Wissen vermehrt man dadurch, dass man es teilt. Lesen ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für den Erwerb von Wissen. Durch ihren Einsatz, durch das Mitteilen ihres Wissens, leben die Mentoren "Spaß am Lesen" vor. Dadurch schaffen sie für viele Kinder erst den Zugang zum "geistigen Grundnahrungsmittel" Lesen. Als Wissensunternehmen unterstützt PwC gerne diese so wichtige Basisarbeit von MENTOR – Die Leselernhelfer. Lesen muss als allgemein zugängliches Bildungsgut noch besser in unserer Gesellschaft verankert werden. MENTOR ist ein Baustein, dies zu gewährleisten.



Wie auch unser Engagement als Förderer von MENTOR zeigt, stehen Pro-Bono-Aktivitäten bei uns nicht nur auf dem Papier. Latham & Watkins zählt nicht nur zu den weltweit führenden Kanzleien, sondern gilt auch als Vorreiter für soziales Engagement unter Kanzleien in Deutschland wie auch international. In Deutsch­land beraten rund 170 Anwälte an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München in der gesamten Bandbreite des Wirtschaftsrechts und bieten fach- und länderübergreifende Rechtsberatung aus einer Hand. Regelmäßig beraten wir unentgeltlich gemeinnützige Organisationen, insbesondere in den Bereichen Bildung, Kinderfürsorge und Menschenrechten. In 2013 haben unsere Anwälte weltweit mehr als 190.000 Stunden für Pro-Bono Mandate geleistet.



Anlässlich des diesjährigen Citizenship Months hat, die international tätige Anwaltskanzlei Hogan-Lovells am 14. November 2013 ein Versprechen eingelöst und den Erlös einer Kunstversteigerung an MENTOR – die Leselernhelfer e.V.je zur Hälfte an MENTOR-Hessen und MENTOR-Bundesverband gespendet. Hogan Lovells berät Unternehmen, Finanzinstitute und die öffentliche Hand auf allen Gebieten des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts und ist mit über 40 Büros in den bedeutendsten Geschäfts- und Finanzzentren der USA, Europas, Asiens, des Nahen Ostens und Südamerikas präsent. Hogan Lovells zeichnet sich durch eine Unternehmenskultur des Miteinanders aus, die den Beitrag jedes Einzelnen inner- und außerhalb der Sozietät fördert und schätzt. Wir legen großen Wert auf Qualität, Wirtschaftlichkeit, Serviceorientierung und Teamwork für eine erfolgreiche und langjährige Beratung unserer Mandanten.



Als national wie global führende Kanzlei übernimmt Linklaters Verantwortung – weil Kinder unsere Zukunft sind.



Der MENTOR Bundesverband war einer von nur hundert startsocial Stipendiaten 2012. Startsocial ist ein bundesweiter Businessplan-Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Im September 2015 wurde das MENTOR-Kompetenzzentrum NRW in den Kreis der Stipendiaten aufgenommen.



Die Arbeit der Hertie-Stiftung konzentriert sich auf zwei Leitthemen: Gehirn erforschen und Demokratie stärken. Die Projekte der Stiftung setzen modellhafte Impulse innerhalb dieser Themen. Im Fokus steht dabei immer der Mensch und die konkrete Verbesserung seiner Lebensbedingungen.


Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wurde 1974 von den Erben des Kaufhausinhabers Georg Karg ins Leben gerufen und ist heute eine der größten weltanschaulich unabhängigen und unternehmerisch ungebundenen Stiftungen in Deutschland.