Herzlichen Glückwunsch Pixi!

Damit jedes Kind die Chance hat Bücher zu lesen, kamen 1954 die ersten deutschen Pixi-Bücher heraus. Bis heute sind sie extrem beliebt und mittlerweile gibt es sie auch digital.

Wir finden die Lese-Apps von Pixi für Lesestunden mit Tablets und Kindern aus den ersten Grundschulklassen sinnvoll. Einige dieser Apps stellen wir in unserer App-Auswahl auf unserer Webseite in der Rubrik Digitales Lesen vor. 

Mit dabei ist „Pixi – Was die Sonne alles kann“, die App erzählt die Geschichte von Idas Ausflug in ein Solarkraftwerk. Nutzer können sich die Geschichte von einer Erzählstimme vorlesen lassen. Darüber hinaus gibt es die Funktion, den geschriebenen Text oder einen eigenen selbst einzusprechen und aufzunehmen – eine wunderbare Funktion, um Lesen und Sprechen einzuüben und zu reflektieren. Dabei lassen die Hintergrundgeräusche der jeweiligen Szene an- oder ausschalten. Über das Hauptmenü lässt sich die Geschichte unterbrechen und man kann gemeinsam ein Puzzle zum Thema zusammensetzen oder andere Kapitel anwählen.

Weltbuchtag: umfangreiche Medienberichterstattung

Anlässlich des Weltbuchtags am 23.04. berichteten viele Tageszeitungen, Radiosender und Onlinemedien über die Leseförderung von MENTOR oder den wertvollen Einsatz unserer Lesementoren. So wurden viele Menschen auf uns aufmerksam, die sich nun ebenfalls als Mentoren für Kinder und Jugendliche einsetzen möchten. Wir freuen uns sehr über die neuen Mitstreiter!

Zwei interessante Medienberichte haben wir hier exemplarisch verlinkt:

  • Deutschlandradio - Interview mit Huguette Morin-Hauser, unserer 1. Vorsitzenden >>
  • Bayerischer Rundfunk - TV-Beitrag über MENTOR LK Bamberg >>

Welttag der kulturellen Vielfalt am 21. Mai

Wie blickt die Gesellschaft zurzeit auf die Themen Integration, Einwanderungsgesellschaft und Teilhabe? Die einen plädieren für eine klare Begrenzung von Zuwanderung, einige wollen Nicht-Deutsche in ihre Herkunftsländer zurückführen, populistische Stimmen sind sehr laut geworden.

In der Öffentlichkeit wird zu selten wahrgenommen, dass Integration stattfindet und gut funktioniert. Bei MENTOR setzen wir uns z.B. für eine systematische Lese- und Sprachförderung für Kinder ein, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und bieten Lesestunden mit speziell dafür entwickelten Materialien an.

Auch viele andere engagieren sich jeden Tag sehr effektiv und tatkräftig. Dies sichtbar zu machen, dafür steht die „November-Erklärung für gesellschaftliche Teilhabe durch Bildung“, die 14 Stiftungen und die Stiftungen für Bildung e.V. jetzt veröffentlicht haben >>

Praxis-Tipp

Oscar findet eine Schatztruhe. Als er sie öffnet, ist er enttäuscht. Nichts als olle Wörter sind darin. Achtlos pfeffert Oscar das Wort "quietschgelb" ins Gebüsch. Gleich darauf rennt ein gelber Igel an ihm vorbei! Da wird Oscar klar, dass er mit den gefundenen Wörtern die Welt gestalten und verändern kann. Irgendwann ist die Kiste leider leer. Aber zum Glück zeigt ihm die Sprachkünstlerin Louise, wie Oscar selbst neue Wörter erfinden kann, ein Buch von Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger.

Passend dazu gibt es Begleitmaterial für Textverständnis, Sprachkompetenz und Freude an Sprachspielen. Das Material kann bequem über einen QR-Code im Buch oder über die Website des Verlags Nord Süd heruntergeladen werden. Es ist so differenziert, dass es von der 1.-4. Klasse eingesetzt werden kann.

Bildungsdialog für Deutschland gefordert

Die im vergangenen Jahr gestartete Initiative #NeustartBildungJetzt hat am 16.05. ein Konzept für einen „Bildungsdialog für Deutschland“ vorgestellt. Ziel des Papiers ist es, neue Wege aufzuzeigen, um im Schulterschluss zwischen Politik und Zivilgesellschaft an einer Lösung der massiven Herausforderungen im deutschen Bildungssystem zu arbeiten. Mit 94 Organisationen weist die Initiative eine breite gesellschaftliche Unterstützung für das Konzept auf. MENTOR beteiligt sich, weil wir uns für eine lohnenswerte Zukunft aller Kinder und Jugendlichen einsetzen. Ein leistungsfähiges Bildungssystem, das die individuellen Stärken fördert, ist dafür unerlässlich. Hier ist das Konzept veröffentlicht >>

Praxis-Tipp: Spielerisch den Wortschatz erweitern

Den Wortschatz erweitern, das gelingt nicht nur durchs Lesen, sondern vor allem durch die Schaffung von Sprachanlässen, die ganz spielerisch daher kommen.

Überraschen Sie Ihr Lesekind mit einem Beutel, in dem es aufregend raschelt, klimpert oder rumpelt. Bitten Sie das Kind in den Beutel zu greifen und zu ertasten, welche Gegenstände sich darin befinden. Je nach Größe des Beutels könnten das bis zu zehn Dinge sein: ein Bleistift, eine Murmel, ein Würfel, ein Wattebausch, eine Wäscheklammer, ein Schlüssel, ein Gummiband...

Das Kind benennt es den Gegenstand und zieht ihn heraus. Jetzt überlegen Sie gemeinsam, ob das genannte Wort zutreffend ist oder ob es vielleicht eine bessere Bezeichnung gibt. Kinder, die mehr als eine Sprache sprechen, können auch die mutter- oder fremdsprachlichen Begriffe nennen. Und vielleicht mögen Sie mit dem Kind auch neue Wörter zusammensetzen (Schlüsselanhänger, Würfelspiel etc.), diese vorwärts und rückwärts buchstabieren oder einander Geschichten vom verlorenen Schlüssel oder vom Lieblingsspiel erzählen.

Einmal begonnen, finden sich ausgehend von den Gegenständen im Beutel Sprachanlässe noch und nöcher. Probieren Sie es mal aus.

 

5 Jahre MENTOR Kaufbeuren

Bei einer stimmungsvollen Feier im Mehrgenerationenhaus Kaufbeuren überbrachte Huguette Morin-Hauser, unsere 1. Vorsitzende, herzliche Glückwünsche und ehrte das Engagement der Ehrenamtlichen vor Ort.

 

Zusammen mit dem engagierten Team der Lesementoren rund um Projektleiterin Gerdi Gradl hat sie Momente des Stolzes und der Freude geteilt. Ein besonderer Dank gilt auch Bürgermeister Stefan Bosse und Vertretern der Kaufbeurer Schulen für die Anerkennung der unermüdlichen Bemühungen unserer Freiwilligen.
Die Schulvertreter brachten Berichte der Lesekinder aus den Schulen mit, die alle Teilnehmenden sehr bewegten.

Fotoimpressionen vom Termin sehen Sie per Klick auf "Alle aktuellen Meldungen" hier unten.

MENTOR wirkt! Erfolgsberichte auf unserer Webseite

90% der Lesekinder verbessern ihr Textverständnis mit MENTOR - das ist ein wunderbarer Erfolg! Doch was steckt wirklich dahinter?
Wir veröffentlichen auf unserer Webseite jetzt die bewegenden Geschichten einiger Mentoren und Lesekinder. Hier geht es zu den Berichten >>

Hinter jedem dieser Erfolge stehen engagierte Menschen, die mit Leidenschaft und Hingabe ihre Zeit und Energie investieren, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Ihre Geschichten sind voller Emotionen, Herausforderungen und vor allem von unglaublichem Stolz auf die Fortschritte ihrer Schützlinge.

 

Haben auch Sie eine Erfolgsgeschichte erlebt? Egal ob als Mentor, Elternteil oder Unterstützer - melden Sie sich bei uns und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und dem gesamten MENTOR-Netzwerk.


Mitgliederversammlung 2024

Nach der überaus erfolgreichen Fachtagung am 09.03. trafen sich am darauffolgenden Tag die Vertreter unserer Mitgliedsvereine in Bamberg zur jährlichen Versammlung. Im Mittelpunkt standen der Jahresbericht, die Einnahmen- und Ausgabenrechnung 2023, die Entlastung des Vorstands, die Haushaltspläne 2024 und 2025 sowie die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Teilnahme, die überwältigende Zustimmung und die Anerkennung, die für die Arbeit des Bundesvorstands ausdrücklich und sehr herzlich ausgesprochen wurde.

124. Mitglied im Bundesverband

Mit MENTOR Dresden sind wir jetzt 124 Mitglieder in unserem bundesweiten Netzwerk. Die neue Lesementoren-Gruppe gehört zur Kindervereinigung Dresden e.V. Sie ist in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit breit aufgestellt und hat viel Erfahrung. Wir hoffen auf einen spannenden Austausch, der uns alle neue Ideen und Erkenntnisse eröffnet.

MENTOR-Fachtagung am 9.3. in Bamberg

Foto-Impressionen von unserer nationalen MENTOR-Fachtagung am 9.3. in Bamberg sind per Klick auf "alle aktuellen Meldungen" einsehbar.
Einmal jährlich kommen Vertreter der gesamten MENTOR-Bewegung zusammen, um sich mit wissenschaftlichen Experten, prominenten Gästen und untereinander auszutauschen. Leitthema 2024 war „Das Beste aus beiden Welten: Erfolgreiche Leseförderung analog und digital“. Alle Teilnehmenden und Referenten hatten spannende Beiträge im Gepäck. Vielen Dank dafür an Schulrätin Cornelia Genslein, Prof. Dr. Katrin Böhme – Uni Potsdam,  Thomas Henze – Haus der Spiele, Berthold Theuffel-Werhahn – Rechtsanwalt , Sven Kindervater – Digitale Nachbarschaft sowie allen engagierten aus der MENTOR-Familie, die vor Ort waren. Anna Stolz, Staatsministerin für Unterricht und Kultus in Bayern sandte einen Videobotschaft.

Unsere Schirmherrin Simone Standl hat uns mit einer wunderbaren Moderation gekonnt durch den Tag geführt und für viel Konzentration sowie Bewegung zwischendurch sorgte Gedächtnistrainerin Britta Buchholz. An MENTOR LK Bamberg und die VHS Bamberg richten wir einen Dank für ihre Gastfreundschaft.

123. Verbandsmitglied

Auch in Bad Segeberg, bekannt für seine literarische Verbundenheit und die berühmten Karl-May-Festspiele, besteht ein großer Bedarf an Leseförderung. Aus diesem Grund hat der Förderverein des Lions Club Bad Segeberg-Siegesburg nun einen MENTOR-Verein in der Stadt gegründet. Diese Initiative unterstreicht das langjährige Engagement der "Lions" für die Bildung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen vor Ort. Wir wünschen dem neuen MENTOR-Verein viel Erfolg und sind gespannt auf die Zusammenarbeit, um die Lesefähigkeiten junger Menschen in Bad Segeberg zu stärken.

122. Mitglied im Bundesverband

Im oberbayerischen Holzkirchen hat sich unter dem Dach der Bürgerstiftung eine neue MENTOR-Gruppe gegründet. Die Bürgerstiftung setzt sich bereits seit 2021 für junge Menschen und Senioren sowie für Vieles andere ein. Wir begrüßen unsere neuen Mitstreiter sehr herzlich im Bundesverband und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Foto: Rufus46, Holzkirchen-Marktplatz Rathaus-1, Text, CC BY-SA 3.0

Danksagung an PwC

Einen großen Dank an Jan Volkmann und seine Abteilung Talent Acquisition PwC Deutschland! Diesen Dank überbrachte Huguette Morin-Hauser, unsere 1. Vorsitzende, für eine Spende, mit der die Abteilung unsere gemeinnützige Arbeit unterstützt.
Mit ihrem Engagement hilft PricewaterhouseCoopers die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen zu stärken, damit diese erfolgreich ihren schulischen und beruflichen Weg beschreiten können.


Jan Volkmann ist so überzeugt von unserer individuellen Leseförderung, dass er sich als Mentor in Frankfurt gemeldet hat, um in Zukunft selber ein Kind für das Lesen zu begeistern.

Erfolgreiche MENTOR-Weiterbildung

Wir bedanken uns sehr herzlichen bei den 18 Teilnehmenden an unserem Basisseminar zur Referentenqualifizierung am 16. und 17.2. in Köln.
Das Seminar prägten druchweg gute Arbeitsergebnisse der Teams zu den gestellten Aufgaben, viel Spaß und gute Laune. Wer sich ebenfalls als Referent weiterbilden möchte, um in seinem regionalen MENTOR-Verein neue Mentoren einzuführen, findet alle Seminartermine hier >>
Das nächste Basisseminar mit unserem Weiterbildungsteam rund um Andrea Pohlmann-Jochheim und Beate Mies  am 07., 08. und 14.05.2024 jeweils von 14.00 - 18.00 Uhr.

MENTOR verzeichnen bedeutendes Wachstum!

Mit Stolz und Freude verkünden wir, dass mittlerweile 15.000 Lesementoren deutschlandweit tätig sind, um junge Menschen in wöchentlichen individuellen Lesestunden zu unterstützen. Diese bemerkenswerte Zahl ermöglicht es uns 19.000 Schüler zu fördern, die sich mit den Mentoren in den Schulen für diese wertvolle Lernunterstützung verabreden.

Wir danken allen unseren Lesementoren, Vereinsvorständen, Koordinatoren, Schirmherrschaften, Förderern und anderen MENTOR-Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz und freuen uns darauf, gemeinsam weiterhin einen positiven Unterschied im Leben junger Menschen zu machen. Mit Ihrem Engagement und unserer gemeinsamen Leidenschaft für das Lesen können wir jungen Menschen helfen, ihre Chance auf Bildung zu ergreifen und noch viele Erfolgsgeschichten schreiben.

 

Download Pressemeldung und Fotos >>

#Einszueins - neuer MENTOR-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den brandneuen Newsletter #Einszueins des MENTOR-Bundesverbands und bleiben Sie immer Up-to-date.
In #Einszueins erhalten alle MENTOR-Aktiven und andere Leseförderer exklusive Einblicke, spannende Neuigkeiten und wichtige Informationen rund um unsere Bewegung und unsere Leseförderung. 

Seien Sie Teil unserer inspirierenden Community und profitiert von unseren wertvollen Praxis-Tipps und Terminen. Anmeldung hier auf der Startseite oder über den QR-Code im Bild.

Safer Internet Day: Medienkompetenz durch Leseförderung

Der Safer Internet Day ist ein jährlicher Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet am 06.02. Aus diesem Anlass danken wir all unseren Lesementoren, die ihren Lesekindern auch Medienkomepetenz vermitteln. Der Einsatz von sinnvollen Lese-Apps und Kinderwebseiten stärkt Lese- und Medienkompetenz!

Schaut dazu gerne auch in unseren Film hier oben auf der Startseite, der über unser Projekt Digitaler Treffpunkt der Generationen berichtet und klärt, wir gute Leseförderung im digitalen Zeitalter aussehen kann.
Wer Anregunen zum Lesen mit digitalen Medien sucht findet hier Videotutorials, Pläne für Lesestunden und viele weitere Praxistipps >>

Neues Mitglied im Bundesverband

Der frisch gegründete MENTOR-Verein in Stralsund ist unter dem Dach des Fördervereins der Stadtbibliothek zuhause. In beeindruckend schnellem Tempo hat das Gründungsteam seine ehrenamtliche Arbeit aufgenommen: Die erste Schule ist an Bord und die fachliche Begleitung neuer Lesementoren ist gesichert, da die Initiatoren schon an einer Weiterbildung unseres Bundesverbands teilgenommen haben. Herzlich willkommen.
Wer sich in Stralsund für die Kinder und Jugendlichen engagieren möchte, kann sich gerne bei Christine Gothmann melden, über die Mobilnummer 0176  55 007 597.

Foto: Moahim, WLM - 2020 - Stralsund - St. Nikolai Kirche, Text, CC BY-SA 4.0

Deutsche Bank Stiftung unterstützt MENTOR auch 2024

Großartige Neuigkeiten zum Jahresbeginn:
Dr. Kristina Hasenpflug, Geschäftsführerin der Deutschen Bank Stiftung, würdigte das ehrenamtliche Engagement unserer Lesementoren und überreichte bei einem Treffen in Frankfurt Huguette Morin-Hauser, unserer 1. Vorsitzenden, eine erfreuliche Förderzusage.


Neue Gründungen von regionalen Vereinen oder Initiativen für Lesementoren erhalten eine umfassende Beratung von unserem Verband und eine Anschubfinanzierung, die durch die Deutsche Bank Stiftung ermöglicht wird. Wir sind zutiefst dankbar für die langjährige Partnerschaft, die es uns ermöglicht, vielen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft Bildungschancen zu eröffnen.