Aktuelles

Videoseminar: Digitale Medien oder Bücher?

Um lange Pro- und Kontralisten ging es nicht: Die 110 Teilnehmer unseres Videoseminars setzten sich am bundesweiten Digitaltag (18.06) damit auseinander, wie sie die unendliche neue Welt des digitalen Lesens gewinnbringend für die Leseförderung nutzen können.
Thomas Feibel, einer der führenden Journalisten zum Thema «Kinder und neue Medien» stellte vor, wofür wir (digitale) Lesefähigkeit eigentlich benötigen. Im Anschluss beleuchtete Dr. Lisa König, Literatur- und Mediendidaktikerin der PH Freiburg, welche Apps und digitalen Angebote sich für die Leseförderung gut eignen. Für den MENTOR-Bundesverband sprachen Margret Schaaf, Andrea Pohlmann-Jochheim und Beate Mies (Moderation).
Neben vielen neuen Einsichten und praktischen Tipps, ging es um das Reverse-Mentoring: Viele Lesekinder haben den Lesementoren im Umgang mit der digitalen Technik einiges voraus. Dass sie dabei einem Erwachsenen etwas beibringen können, das stärkt ihr Selbstbewusstsein. Ein Effekt mit dem das Projekt "Digitaler Treffpunkt der Generationen" arbeitet.   

MENTOR - Die Leselernhelfer: Digitaler Treffpunkt der Generationen

Viele MENTOR-Vereine befassen sich bereits mit dem Thema digitale Medien für die Lesestunden. Jetzt geht MENTOR den nächsten, zeitgemäßen Schritt für den gesamten Bundesverband: Mit unserem neuen Projekt wollen wir die digitale Medienkompetenz unserer Lesementoren stärken. Sie sollen digitale Angebote in der Leseförderung vollumfänglich und flexibel nutzen können. Wir wollen mit ihnen Tablets und Apps sinnvoll in die Leseförderung integrieren und so die Faszination der Kinder und Jugendlichen für die neuen Medien nutzen, um sie für das Lesen zu begeistern.

19 03 13 Grafik Projektlauf MENTOR

 


Logo Digitaler Treffpunkt